Margret Suckale.jpg

Margret Suckale

“Die DACH Region wird für Start-Ups zunehmend attraktiver und ist ein guter Nährboden für innovative Ideen. Schön wäre es, wenn noch mehr Frauen ihre tollen Ideen in ein Start-Up einbringen würden.”

Von 2011 bis 2017 war Margret Suckale Mitglied des Vorstands der BASF SE. Suckale verantwortete die Bereiche Engineering & Maintenance, Environmental Protection, Health & Safety, European Site & Verbund Management sowie Human Resources. Sie war Arbeitsdirektorin der BASF SE und Standortleiterin für das Werk Ludwigshafen. Heute ist Margret Suckale Mitglied in mehreren Aufsichtsräten und Fördermitglied des Bundesverbandes der Deutschen Start-Ups.

Zuvor war Suckale seit 2009 Senior Vice President Global HR – Executive Management & Development. Suckale trat in die BASF ein, nachdem sie seit 1997 für das Transport- und Logistikunternehmen Deutsche Bahn in verschiedenen leitenden Positionen tätig war. Unter anderem war sie von 2005 bis 2009 im Vorstand der Deutschen Bahn zuständig für Personal und Dienstleistungen. Suckale begann ihre berufliche Laufbahn im Jahr 1985 beim Öl- und Gasunternehmen Mobil Oil, wo sie in unterschiedlichen Positionen in den Bereichen Recht und Human Resources im In- und Ausland tätig war.

Margret Suckale wurde 1956 in Hamburg geboren. Nach dem zweiten juristischen Staatsexamen und einer mehrjährigen Tätigkeit als wissen-schaftliche Mitarbeiterin an der Universität Hamburg erwarb sie einen Executive Master of Business Administration der WHU, Vallendar, und der Kellogg School of Management, Illinois/USA, sowie den Executive Master of European and International Law der Universität St. Gallen/Schweiz.